Herzsprechen®
Seminarabend ICH-Revolution am 19.06.2017
VERRÜCKT ?!
Nein, ich bin einfach ICH
Streit in Beziehung ist normal?
Herzsprechen®
Es geht auch anders!

SpagyrikAlchemistische Heilweise nach Alexander von Bernus, SOLUNATE Therapie

Spagyrik (altgriechisch: spaein= trennen; ageirein=vereinigen) ist die Umsetzung der alchemistischen Wissenschaft in Pharmazie und Medizin. Spagyrische Heilmittel durchlaufen ein spezielles Herstellungsverfahren, um das „Wesen“ der Arzneibestandteile von deren materiellen Bestandteilen zu trennen. Die Gewinnung der reinen Essenz und deren Vereinigung („Konjugation“) mit den materiellen Ausgangssubstanzen führt zu einer erhöhten Arznei, der „Quintessenz“, der besondere Heilwirkung zugeschrieben wird.

Weltanschauung und Menschenbild in der Spagyrik
In der heutigen medizinischen Wissenschaft wird der Bedeutung materiell nachweisbarer und reproduzierbarer Prozesse ein hoher Stellenwert beigemessen. In einer Zeit zunehmend psychosomatischer Erkrankungen wird diese Wissenschaft der täglichen Praxis mit dem Patienten oft jedoch nicht gerecht. Organische Funktionen und seelische Zustände sind eng miteinander verbunden.

In der alchemistischen Weltanschauung wird versucht, den Mensch in seiner Ganzheit zu erfassen. Symptome, insb. chronischer Erkrankungen, versteht der Therapeut als Regulationsversuch des Organismus sich an sein Umfeld anzupassen. Ergibt das komplexe Mosaik Umfeld-Mensch-Symptom ein Bild, so kann der Therapeut den Patient in seiner Selbstregulation und Selbstheilung unterstützen. Ziel der spagyrischen Therapie ist es, die Entstehung der Pathologie zu begreifen und den Patienten zurück in die gesunde Selbstregulation zu verhelfen.

Lebensrhythmus
Der moderne Lebensstil zwingt viele Menschen in einen unrhythmischen, einseitigen Lebensstil. Bewegungsmangel, einseitige Ernährung und geistige Überforderung überstrapazieren die solaren Kräfte und verbrauchen die lunaren Regulationskapazitäten des Organismus. Die logische Schlussfolgerung sind chronisch entzündliche Erkrankungen, Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Autoimmunerkrankungen, Allergien und andererseits Erschöpfung, Schlaflosigkeit, geistige Unruhe, Depression, etc.

Der erste Schritt zur Selbstheilung ist die natürliche Regulationskraft wieder ins Gleichgewicht zu führen. Ein rhythmischer Lebensstil mit regelmäßigen Essenszeiten, Wach- und Schlafzeiten, Raum für erholsame Bewegung (nicht zu verwechseln mit leistungsorientiertem Sport) und geistige Innenschau bilden dabei die Grundlage.

Zusätzlich unterstütze ich den Patienten mit speziellen spagyrischen Tinkturen, die die Tagesvitalität stärken bzw. für einen tiefen und erholsamen Schlaf sorgen.

Entgiftung
Der Mikrokosmos Mensch steht in einem laufenden Wandlungsprozess. Alle Körperfunktionen verbrauchen Energie, die durch Atmung und Nahrungsaufnahme gedeckt wird. Die notwendigen Stoffwechselprozesse erzeugen Abfallprodukte, die der Körper selbst wieder ausscheiden kann. Die Leber und die Nieren sind dabei wichtige „Filterorgane“, die das „Klare“ vom „Trüben“ trennen.

In unserer heutigen „Kunststoff-Zeit“ nimmt der Mensch täglich ca. 50.000 verschiedene künstliche chemische Verbindungen auf, die diese Stoffwechselprozesse behindern können. Eine Einlagerung von Giften (z.B. Quecksilber, Aluminium, etc.) und Stoffwechselendprodukten (z.B. Harnsäure) löst direkt Krankheiten aus. Die Entgiftungstherapie hat zum Ziel solche Substanzen aus den Geweben und Zellen zu lösen und über das Lymphsystem zu den Ausscheidungsorganen Leber und Nieren zu transportieren. Die Kräftigung dieser Organe führt zu nachweislich erhöhter Ausscheidung von Giften.

organspezifische Regulation
Sind Rhythmik und Zellkommunikation im Körper wieder hergestellt, so können auch die organischen Regelkreise optimal arbeiten. Jeder organische Regelkreis beinhaltet komplexe Wirkzusammenhänge. Die erforschten Hintergründe dieser Regelkreise wurzeln in der Chinesischen Medizin, der Anthroposophie und der Traditionell Westlichen Paracelsus Medizin.

Funktionelle Regulationskreise erklären beispielsweise, wie sich Schmerzen im Körper fortsetzen, wie sie in Verbindung zu den inneren Organen und Geweben stehen, wann sich Symptome typischerweise verbessern oder verschlechtern. Auch unser emotionales Erleben lässt sich mit Hilfe der Regulationskreise verstehen.

Spagyrik nach Alexander von Bernus
Die alchemistischen Meister der abendländischen Medizin lebten im Einklang mit der Natur. So offenbarte sich ihnen, welche Naturstoffe, wann gewonnen und wie verarbeitet, dem Körper, der Seele und dem Geist des Menschen gut tun. Ihre Behandlungsmethoden und Arzneien berücksichtigten den Zusammenhang von Seele und Körper und entsprachen damit der Natur des Menschen.

Der Arzt und Alchemist Paracelsus (1493–1541) hat den großen Erfahrungsschatz der abendländischen Medizin schriftlich fixiert und damit für seine Nachwelt erhalten. Alexander von Bernus (1880–1965) studierte seine Werke. Er gründete im Jahre 1921 das Laboratorium SOLUNA und führte mit der Entwicklung der SOLUNA-Heilmittel den medizinischen Erfahrungsschatz der „Alten Meister“ in die Neuzeit.