19
Sep.

Die Ursprünge des Qigong – die 8 Brokate (Ba Duan Jin)

Die Ursprünge des Qigong – die 8 Brokate (Ba Duan Jin)

Die acht Brokatübungen sind ein sehr altes Übungssystem. Je nach Tradition unterscheidet sich die Ausführung leicht voneinander. Der Begriff „Brokat“ (chin. Baduanjin = Acht Abschnitte Brokat) deutet an, dass es sich um ausgewählte, besondere Übungen handelt. Sehr berühmt ist das Seidenbild aus dem Mawangdui Grab, das auf das Jahr 168 v. Chr. datiert wird. Es gilt als der früheste archeologische Beleg von Bewegungsübungen zur Gesundheitspflege. Die dort abgebildeten Körperhaltungen zeigen Übungen, die noch heute in den acht Brokatübungen zu finden sind. Andere Hinweise deuten an, dass die Wurzeln des Qigong mindestes fünftausend Jahre zurückreichen.

Die acht Brokatübungen sind leicht zu erlernende Übungen, die einer klaren Struktur folgen. Sie eignen sich besonders gut zum Einstieg in die Qigong Praxis. Hier werden die Ausführungen nach Prof. Jiao Guorui des Qigong Yangsheng vermittelt.

Das Ba Duan Jin harmonisiert die Atmung, beruhigt den Geist, stärkt den Körper und das Energiesystem. Die sanften Bewegungen sind besonders geeignet die Durchgängigkeit des Meridiansystems zu unterstützen.

 

Inhalte des Wochenendseminars:

  • die 8 Brokatübungen
  • innere Qi Dynamik
  • Einsatz der Gelenke, Stabilität durch „äußere Schließungen”
  • die Meridiane klopfen
  • Einzelkorrektur

 

meine persönlichen Erfahrungen mit dem Ba Duan Jin
„Die acht Brokatübungen begleiten mich im Qigong seit der ersten Stunde. Seit über 20 Jahren praktiziere ich mit diesen Übungen ohne Langeweile dabei zu entwickeln. Ein wahrer Schatz, wie schon der Name verrät.“

 

Termindetails:

Fr, 19.09.2025 | 16:00 – 21:00 Uhr
Sa, 20.09.2025 | 09:00 – 13:00 Uhr und 15:00 – 20:00 Uhr
So, 21.09.2025 | 09:00 – 13:00 Uhr und 14:00 – 16:00 Uhr

Seminargebühr: 390,00 € (für ZfN Schüler 375,00 €)

weitere Infos & Anmeldung: Alle weiteren Infos am Zentrum für Naturheilkunde & Homöopathie München …

 

Die Kursstunden (20 ZS / 26,66 UE) entsprechen den Allgemeinen Ausbildungsrichtlinien des Deutschen Dachverbands für Qigong und Taijiquan (DDQT) und können auf die Ausbildung zum Qigong Kursleiter oder Qigong Lehrer beim ZfN angerechnet werden.
Die Absolventinnen und Absolventen der Kursleiterausbildung erhalten nach erfolgreichem Abschluss der Ausbildung ein Kursleiterzertifikat und damit die Grundvoraussetzung zur Beantragung des DDQT Gütesiegels. Sie sind dann berechtigt, das erworbene Wissen und Können in Kursen bei Sportverbänden, an Volkshochschulen und anderen Institutionen zu vermitteln.